BurgKoenigstein

Britta Jacobus

 

Jacobus Bild 1000Britta Jacobus wuchs in Kronberg im Taunus auf und nahm als Jugendliche zunächst privaten Gesangsunterricht in Frankfurt. Schon vor ihrem Gesangsstudium in Mainz  gewann sie den Förderpreis des „Bundeswettbewerbs Gesang“. Noch während des Studiums bekam sie ihr erstes Engagement an der Oper Frankfurt als „Lehrbube“ in „Die Meistersinger von Nürnberg“ und ihr erstes Soloengagement in Mainz als „Zaida“ in „Il turco in Italia“ von G. Rossini. Es folgten Aufträge an den Opernhäusern von Flensburg, Bremen, Leipzig und Chemnitz. In Chemnitz wurde sie später als festes Ensemblemitglied verpflichtet und sang große Partien wie „Rosina“ (Der Barbier von Sevilla), „Hänsel“, „Erda“ (Rheingold), „Prince charmant“ (Cendrillon), „Orlovsky“ (Fledermaus) uvm. 

Nach Beendigung des Festengagements war die Mezzosopranistin bei verschiedenen Festspielen engagiert, wie z.B. in Bad Orb bei Carlos Krause und Bad Hersfeld in der Rolle der „Carmen“, für die sie mit dem Opernpreis der Stadt Bad Hersfeld ausgezeichnet wurde.

In den letzten beiden Jahren erarbeitete sie sich die Partie der „Czipra“ aus dem  „Zigeunerbaron“ und trat als eines der „Blumenmädchen“ im „Parsifal“ in der Erlöserkirche in Bad Homburg auf.

Britta Jacobus hat sich in den letzten Jahren zunehmend der Kirchenmusik gewidmet und hat sich in diesem Bereich alle großen Alt/Mezzopartien erarbeitet und aufgeführt.  Außerdem tritt sie vermehrt als Liedsängerin auf und präsentierte im vergangenen Jahr „Die schöne Magelone“ von Johannes Brahms mit dem Pianisten Norbert Henss  auf der Burg Kronberg. Außerdem führte sie im März diesen Jahres  Hindemith- und Janacek Lieder zusammen mit dem  Pianisten Jan Polivka im Hindemithturm in Frankfurt auf. Britta Jacobus ist unter anderem auch an der Erlöserkirche Bad Homburg als Stimmbildnerin tätig.


Joana Skuppin